Ein Computervirus ist ein Computerprogramm, das meist über den Browser oder E-Mails unbemerkt ins System eindringt und dort enorme Schäden für den Nutzer anrichtet. Es gibt viele verschiedene Arten von Viren, die durch verschiedene Techniken ausgeführt werden. Wird eine bestimmte Aktion getätigt, zum Beispiel das Öffnen eines Programms, eines Links oder einer Datei, wird er aktiviert und verbreitet sich im System. Dort richtet er innerhalb kürzester Zeit verschiedene Störungen und Schäden an. Ein Virus ist darauf aufgebaut, sich so rasch wie möglich zu verbreiten.

Leider ist es so, wenn sich der Virus bereits auf Ihrem Computer breitgemacht hat, bringt es auch nichts die auslösende Quelle (Link, Datei,..) zu entfernen. Meist muss in diesen Fällen das Betriebssystem neu installiert werden.

Der Windows Defender, der als Betaversion unter der Bezeichnung Microsoft Windows AntiSpyware bekannt wurde, ist eine Sicherheitssoftware, die direkt von Microsoft entwickelt wurde. Ihre zentrale Aufgabe besteht darin, Schädlinge – vor allem Spyware – ausfindig zu machen und zu beseitigen. Um den Schutz zu erhöhen, blockiert der Defender zudem bei allen Betriebssystemen ab Windows Vista Prozesse, die im Autostart Administratorenrechte benötigen. Er ist auf 

  • Windows Vista,
  • Windows 7,
  • Windows 8 sowie
  • Windows 10

vorinstalliert. Darüber hinaus können Nutzer den Windows Defender auch für die etwas älteren Betriebssysteme

 

Meist ist es jedoch nicht ratsam, teure Virenscanner zu installieren. Zumindest Windows 10 verfügt bereits über einen eigenen Virenscanner der durch Updates auf dem neuesten Stand gehalten wird.

 

 

0
0
0
s2smodern